Fakten zum S6-Ausbau

Die Fakten zum S6-Ausbau, warum die Argumente der Ausbau-Gegner nicht stimmen.

– Die Seite wird in Kürze erweitert –

S-Bahnhof Frankfurt(M)Messe

Auf der Main-Weser-Bahn liegen bereits, wie hier in Frankfurt(M)Messe, eigene S-Bahn-Gleise. Die S-Bahn-Gleise (mit 96cm-Bahnsteige) sind die beiden Gleise rechts, die DB-Ferngleise auf denen der übrige Regional-, Fern- und Güterverkehr verkehrt, befinden sich links daneben. An den DB-Ferngleisen gibt es kein Bahnsteige! Auch an den künftigen S-Bahn-Stationen werden die Bahnsteige an den DB-Ferngleisen zurück gebaut – mit einer Ausnahme in Bad Vilbel, wo (wie auch in Langen) außer den S-Bahnen noch andere Regionalzüge halten.

Die S-Bahn-Infrastruktur existiert auf der Main-Weser-Bahn heute nur bis Bockenheim. Kurz (nördlich) hinter dem Westbahnhof münden die S-Bahn-Gleise in die DB-Ferngleise. Ab hier teilen sich S-Bahn-, Regional-, Fern- und Güterverkehr die Gleise bis Friedberg. Die S-Bahn benötigt bis Friedberg gut 30 Minuten, andere Züge ohne Halt jedoch nur ca. 15 Minuten.

Es ist vergleichbar mit einem langsamen Traktor auf der Bundesstraße der nicht überholt werden kann – das schränkt die Streckenkapazität erheblich ein.